Rosenbeet einfach Vertikutieren

Wer einen Garten besitzt, der weiß, wie wichtig das Vertikutieren ist. Mit einem Vertikutierer beseitigt man Rasenfilz und Moos, und zwar sehr einfach und schnell. Auf diese Art und Weise wird der Rasen dichter und bekommt mehr Sauerstoff, sodass er seine schöne grüne Farbe entfaltet. Dabei ist es wichtig zu wissen, wie man richtig Vertikutieren soll und wie man den richtigen Vertikutierer auswählt. Doch der Rasen ist nicht die einzige Fläche, die Sie vertikutieren können, bzw. Sollten. Auch das Rosenbeet sollte vertikutiert werden, da die Rosen somit bessere Umstände bekommen, um wachsen zu können. Wenn Sie eine Metall Harke in die Erde unter dem Rosenbeet stecken und sie herausziehen, dann sehen sie deutlich, ob Sie vertikutieren sollten. Wenn Moospolster oder Mährrückstände an der Harke hängen bleiben, dann sollte diese Fläche vertikutiert werden. Das ist aber nicht der einzige Grund. Indem Sie bemerken, dass zwischen den Rosen sehr viel Unkraut zu sehen ist, dann ist das ein Alarm für Sie. Durch das Unkraut wird das Wachstum der Rosen verhindert und deshalb sollte man das so schnell wie möglich lösen. Dafür benötigen Sie natürlich einen guten Vertikutieren, am besten einen, der mit Benzin betrieben wird.

Richtig Vertikutieren

Für das richtige Vertikutieren muss auch ein gutes Modell ausgewählt werden. Dabei unterscheidet man zwischen

  • Benzin Vertikutieren
  • Elektro Vertikutieren und
  • Handvertikutieren.

Die ersteren eignen sich am besten für das Vertikutieren, da sie für größere Rasenflächen geeignet sind. Besonders bei sehr trockenen Flächen helfen diese Geräte, da sie schwer sind und somit die Messer dann sehr tief schneiden können. Außerdem muss man nicht die ganze Zeit auf das Kabel achten, was die Sicherheit erhöht. Bei der Auswahl des Modells sollte man auf Eigenschaften wie Materialverarbeitung, Leistung, Größe, Preis und Hersteller achten, aber auch auf die Bedienbarkeit des Gerätes. Zum einen kommt es darauf an, dass man mit dem Vertikutierer vorsichtig umgeht, damit die scharfen Messer die Rosen nicht beschädigen. Andererseits kommt es darauf an, dass man lernt, wie man das Gerät richtig benutzen kann, sodass man auch richtig vertikutiert. Die perfekte Zeit fürs Vertikutieren ist entweder im Frühling oder Herbst, also vor oder nach der Blütensaison.

Die Vorbereitung fürs Vertikutieren

Damit das Rosenbeet vertikutiert werden kann, muss es erstens vorbereitet werden. Das macht man, indem man die Frühjahrsdüngung abschließt. Zwei Wochen danach ist dann der richtige Zeitpunkt, um mit dem Vertikutieren zu beginnen. Dabei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie nur trockene Flächen vertikutieren, da sonst kein Effekt erzielt wird. Zweitens kommt es darauf an, dass sie die Vertikutierhöhe gut einstellen, damit die Messer die Grasnarbe nicht zu viel einritzen. Beim Vorgang ist es wichtig, dass Sie nicht zu lange auf einem Ort bleiben, da sie somit dem Gras schaden können. Alles andere ist dann Ihnen überlassen. Nachdem Sie mit dem Vertikutieren fertig sind, sollten Sie den Rasenfilz von der Fläche entfernen, damit Sie alles schön sauber behalten. Je nach Wunsch können Sie dann auch Bausand auf das Rosenbeet streuen, da dieser den Lufthaushalt im Boden verbessert.

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>